2 Betriebssysteme im Vergleich

Standard

Die Auswahl der Betriebssysteme ist riesig. Die 3 wichtigsten sind wohl Windows (Microsoft), Linux und Mac (Apple) .Hier möchte ich speziell auf Windows und Linux etwas näher eingehen.

Zuerst einmal, was versteht man überhaupt unter einem Betriebssystem?

Dies ist die Software, die es ermöglicht

  • einen Computer überhaupt zu benutzen
  • verschiedene Programme zu verwenden und auf dem System Daten zu speichern
  • Geräte wie Scanner, Drucker etc zu verwalten, steuern und anwenden
  • verschiedene Benutzer zu verwalten

Grob  gesagt ist wohl Windows, insbesondere Windows XP zur Zeit noch das  meist verbreitete Betriebssystem, kurz gefolgt von Apple und Linux  Systemen. Je nach Anwendungsbereich und Anforderungen, wählt der  Benutzer sein System aus.

XP, Vista, Windows 2000, Windows 98- Was sind denn das?

Dies sind einzelne Hauptversionen des Betriebssystems Microsoft Windows.

Hier eine Aufzählung der wichtigsten Betriebssystem-Versionen von Microsoft:

Windows  98/98Se wurde am 25. Juni 1988/5. Mai 1999 veröffentlicht. Im Vergleich  zu den heutigen Betriebssystemen und Anforderungen ist diese Version  inzwischen sehr veraltet, die Anforderungen haben sich geändert, sowie  auch die Hardware (Computer, Geräte, Anschlüsse etc) . Auf neuen  Computern könnte die Installation und Benutzung zu Problemen führen.  Hingegen installiert man auf einem älteren Computer oder Laptop besser  Windows 98. Wichtig zu wissen ist aber, dass die Unterstützung und  Aktualisierung durch Microsoft für diese Version 2006 eingestellt wurde.

 

Windows  ME/ 2000 wurde im September 2000/Februar 2000 veröffentlicht. Die  beiden Versionen sind kosmetisch schon etwas moderner gestaltet und  haben einige Neuerungen und Vorteile gegenüber seinen Vorgängern.  Unterstützung für (damals) modernere Geräte, eine einfachere  Bedienbarkeit und eine verbesserte Version des Media Players. Auch für  Windows ME wurde die Unterstützung und Aktualisierung 2006 eingestellt,  allerdings hat Microsoft angekündigt Windows 2000 noch weiterhin mit  sicherheitskritischen Korrekturen zu unterstützen.

 

fzx6nqlfvddpykg-medium

Windows  XP wurde am 25. Oktober 2001 veröffentlicht. Am auffälligsten auf den  ersten Blick ist die komplett neue Benutzeroberfläche/Design. Viele  andere Neuerungen kamen hinzu, wie zum Beispiel die Möglichkeit das  System auf einen funktionierenden Wiederherstellungspunkt  zurückzustellen, falls bei einer Installation oder Änderung eines  Programmes etwas schiefgeht. Auch bietet XP die Möglichkeit der  Remote-fernwartung (näheres dazu später). Die gesamte Systemstruktur ist  viel übersichtlicher und gerade im Vergleich mit der Vorgängerversion  Windows 2000/ME ist XP bedeutend stabiler. Aktuelle Hardware und auch  etwas ältere wird sehr gut unterstützt.

Ich habe bisher auf  allen diesen Versionen gearbeitet, Windows XP ist davon bisher weitaus  die Beste, es ist viel einfacher zu bedienen,  hat viel mehr Funktionen  und Möglichkeiten. Allerdings, dauert die gesamte Installation von XP  daher auch einiges länger als die der Vorgänger 🙂

Nun, was ist den der Unterschied zu dem Betriebssystem Linux?

Es gibt vor allem zwei grosse Unterschiede die sehr ins Gewicht fallen:

Um  den grössten Unterschied zu verstehen, müssen wir zuvor den Begriff  Quellcode etwas näher erläutern. Kurz gesagt: Ein Betriebssystem sowie  auch andere Software besteht aus einem Quellcode. Der Quellcode/die  Programmiersprache bedeutet in etwa “ den für Menschen lesbaren, in  einer Programmiersprache geschriebenen Text eines Computerprogrammes“.

Ist  eine Software „Closed Source“, so hat der Programmierer den Quellcode  nicht veröffentlicht. Er behält also für sich, wie genau die Software  programmiert wurde. So kann der Herausgeber gewährleisten, dass der Code  geheim bleibt und die Software nicht von jemand anderem verändert oder  weiterentwickelt und kopiert werden kann.

So ist es mit  kostenpflichtiger Software wie Programmen und eben auch allen  Betriebssystemen von Microsoft Windows. Die alleinige Linzenz des  Programmes, sowie das gesamte Wissen über dessen Programmierung liegt  bei Microsoft.

Linux ist daher das pure Gegenteil, es ist Open  Source. Das heisst, der Programmierer veröffentlich den Quellcode der  Software, somit kann sie von jeder Person mit genug Wissen  weiterentwickelt, verändert und veröffentlicht werden. Will man sich  Linux installieren, ob einmal, zweimal oder auf Computern der ganzen  Verwandtschaft, es müssen keine Linzenen gekauft werden. Das heisst,  dieses Betriebssystem ist kostenlos!

Dieses Betriebssystem wird  von Softwareentwicklern auf der ganzen Welt weiterentwickelt. Entstanden  ist es 1991, durch den Progammierer Linus Torvalds, daher auch der Name  „Linux“. Auch von Linux gibt es wie bei Microsoft ganz verschiedene  Versionen. Mehr dazu in der Rubrik Linux/Ubuntu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s