Superman hat 4 Beine und ist ein Kater!

Standard

Wir haben nun einen eigenen Superman in der Familie, nein, er kann nicht  fliegen und geht auch nicht auf 2 Beinen, es ist ein Vierbeiner und er  heisst Negus.

Negus, das ist unser neues „Familienmitglied“.

Mami und Papi waren in Griechenland in den Ferien und sahen dort oft  viele wilde Katzen. Beide hatten Mitleid mit diesen Vierbeinern, die  nicht ein schönes Leben haben und manchmal für ihr Leben kämpfen müssen.  So eine wilde Katze mitnehmen geht aber leider halt nicht.

Wieder zuhause, beschlossen Mami und Papi deshalb zusätzlich zu ihrer Kätzin noch einer andern Katze ein  Zuhause zu geben, die in Schüpfen seit längerer Zeit herumstreunt.  Dieses neue „Familienmitglied“, genoss aber ihre unbegrenzte Freiheit viel zu sehr, es war  zwar schön für einige Tage ein zuhause zu haben, aber eben nicht auf  die Dauer. Sie durfte raus – und kam nicht wieder.

Meine Eltern war traurig und mein Vater ignoriert diese Katzendame seither, weil sie „seine Hilfe nicht wolle“ 🙂

Tiere haben es doch bei ihnen schön und so  beschlossen Mami und Papi nach einiger Zeit, einer Katze aus dem  Tierheim ein zuhause zu geben, welche diesen Platz hoffentlich mehr zu  schätzen wissen würde.

So fuhren wir also an einem Samstag ins Tierheim Orpund. Naja, im ersten  Gehege hatte es zwar erwachsene Katzen, die meisten aber Weibchen und  keines hat uns wirklich zugesagt. Im Gehege der Kätzchen, stiessen wir  dann auf zwei herzige junge Kätzchen, Geschwister, ein Tigerkaterli mit  weiss und ein schwarzes Weibchen. diese zwei Tierchen waren zwar  allerliebst, aber eigentlich wollten wir kein junges Kätzchen.

Angewöhnen, erster Auslauf, den Garten absperren mit Rasensprengern,  damit kein Kätzchen zu weit weg lief, all das hatten wir schon mehrmals  hinter uns.

Wir entschieden uns trotzdem halbwegs für die zwei süssen Kleinen,  wollten aber um ganz sicher zu sein, nochmals die erwachsenen Katzen  anschauen. Zurück in deren Gehege, stellten wir fest, in einer  Ecke lag ein schwarzer Kater. Ganz frisch aus der Krankenstation  entlassen, war er gerade neu in diesen Raum gebraucht worden, alles war  noch neu und die Ecke deshalb der sicherste Platz.

Wir streichelten ihn und er wurde recht schnell mutiger.

Kurz gesagt, einige Minuten später, lag er halb auf Mamis Beinen,  welches sich hingesetzt hatte und keiner brachte ihn da wieder runter.

Wie schon einmal im selben Tierheim, hat auch diesmal der Kater uns  ausgesucht und nicht umgekehrt. Wer konnte aber diesem Charmeur  wiederstehen? Eben, keiner.

Darf ich vorstellen? Unser neuer Lausebub „Negus“, willkommen in der  Familie!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s