Ubuntu

Standard

Was ist den nun Ubuntu genau? Bitte etwas mehr darüber…

Ubuntu  ist eine Linux Distribution, basierend auf Debian. Im Oktober 2004  wurde die erste Version veröffentlicht. Kurz danach war Ubuntu schon  sehr bekannt und innerhalb von 1-2 Jahren zählte Ubuntu zu den  meis tbenutzten Linux-Distributionen.

Ubuntu wird vom Unternehmen Canonical Ldt gesponsert, das vom südafrikanischen Unternehmer Mark Shuttleworth gegründet wurde.

Ziel  der Entwickler von Ubuntu ist es, ein Betriebssystem zu entwickeln,  welches einfach zu installieren ist, leicht zu bedienen und mit  installierter Software die untereinander abgestimmt ist. Auch ist es ein  gesellschaftliches Ziel, ein Betriebssystem zu erstellen, welches jeder  Mensch ohne grosse Einschänkungen  und vorallem kostenlos erwerben und  verwenden kann. Dadurch dass Ubuntu in der Zwischenzeit in vielen  Sprachen installiert werden kann, ist das Betriebssystem international  einsetzbar. Nicht nur Privatpersonen benützen es, sondern auch Firmen  und Institutionen stellen nach und nach Ihre Computer auf Ubuntu um. Als  Beispiel: Die französische Nationalversammlung stellte 2007 die  Computer ihrer Abgeordneten auf Ubuntu um. Betrachtet man dabei, das die  ganze Installation sowie die zukünftigen Aktualisierung der Software  nichts kostet, entsteht dadurch eine enorme Kosteneinsparung!

ubuntu-lucid-lynx_2

Ubuntu  funktioniert im Gegensatz zu Windows, ganz anders. Nicht nur im Aufbau  des Systems, sondern auch in der Benützung. Bei Windows ist man es sich  gewöhnt, ein Programm zu installieren indem man ab einer Webseite die  Setup.exe herunterlädt und diese durch Doppelklicken installiert. Auch  das starten eines Programmes funktioniert über den Klick auf eine .exe  Datei.

Bei Ubuntu ist das anders. Man kann zwar eine Datei auch  dadurch starten dass man sie anklickt, allerdings nicht mit Doppelklick.  Die Installation eines Programmes verläuft aber ganz anders. Es gibt  bei Ubuntu verschiedene Möglichkeiten ein Programm zu installieren:

  • Über  die Paketverwaltung. Nach einer Standartinstallation von Ubuntu sind  dort alle auf der CD verfügbaren Programme aufgelistet. Besteht  zusätzlich eine Internetverbindung, wird die Paketverwaltung über  Internet aktualisiert und erhält Daten aller für diese Version  verfügbarer Software. Will man ein Programm aus der Liste installieren,  wählt man die Software in der Liste aus und bestätigt den Auftrag über  „Anwenden“. Ubuntu installiert danach die Software selbständig und  meldet auch, falls für die Verwendung des Programmes zusätzliche  Software installiert werden muss

software-center

 

  • Die  zweite Möglichkeit ist über die Funktionen „Hinzufügen/Entfernen“. Bei  Windows kennt man in der Systemsteuerung den Punkt „Software“, womit man  installierte Programme verwalten und entfernen kann. Ubuntu kennt diese  Möglichkeit auch, aber in erweiterter Form. Öffnet man diese  Verwaltung, werden über Internet alle verfügbaren Programme für die  installierte Ubuntu-Version abgerufen und als Einträge nach Kategorien  sortiert angezeigt. Will man ein Programm aus der Liste installieren  oder gegebenenfalls entfernen, genügt es, den Eintrag anzuwählen und mit  „Anwenden“ zu bestätigen. Ubuntu installiert danach im Hintergrund das  gewünschte Programm und trägt es direkt im Menü als neuen Menüpunkt ein.
  • eine  weitere Möglichkeit ist der GDebi-Installer. Nehmen wir als Beispiel  Skype (ein Messenger für Video/Audiochat), um dieses Programm mit dem  GDebi-Installer zu installieren, muss von der Skype-Webseite die  Setup-Datei im .deb-.Format heruntergeladen werden. Der Gdebi-Installer,  erkennt die Datei und installiert das Programm selbstständig. Fehlt  eine weitere Zusatzsoftware, damit das gewünschte Programm einwandfrei  funktionieren kann, zeigt der Installer dies an. Die Software wird  danach installiert und nahtlos in Ubuntu integriert.

abbildung-1_lightbox

 

  • Die  letzte Möglichkeit die ich hier erwähnen möchte ist der Terminal.   (Diesen Terminal gibt es eigentlich in Windows auch, nur wird er vom  normalen User selten benutzt.) In dem Ubuntu das entsprechende Kommando  gegeben wird, installiert es die gewünschte Software ganz selbständig  automatisch, vorausgesetzt, sie ist in den Servern und Paketlisten  bekannt. Der Befehl „sudo apt-get install skype“ würde die Software  Skype auf dem Ubuntu System installieren. Über den Terminal kann das  System auch aktualisiert werden und gegebenenfalls nach nicht mehr  benötigen Dateien und Verknüpfungen durchsucht werden um diese zu  entfernen.

ubuntu-chroot

 

Interessant, aber ist das nicht alles kompliziert? Windows dagegen ist so einfach…

Wer  von Windows zu Linux umsteigen will, muss bereit sein, zumindest am  Anfang einige Zeit zu investieren, um sich mit dem neuen System und  dessen Funktionen vertraut zu machen. Aber keine Angst, um Linux/Ubuntu  verwenden zu können, benötigt es keine Informatikausbildung und auch  keine Vorkenntnisse! Jeder Mensch, der lernbereit ist, kann sich in  Ubuntu kurz einarbeiten und wird dieses System danach sicher nicht mehr  missen wollen!

Hier einige Vorteile:

  • Ubuntu ist kostenlos, es darf kopiert, verändert und unbegrenzt auf mehreren Computer installiert werden
  • Dieses  Betriebssystem ist in verschiedenen Sprachen verfügbar und kann  gleichzeitig in mehreren Sprachen installiert werden, so dass jeder  Benutzer allenfalls eine andere Sprache verwenden kann, dies auf ein und  demselben System!
  • Ubuntu und auch Linux kennt eigentlich keine Viren.   Die meisten User welche mit diesem System arbeiten, verwenden weder ein  Antivirus-Programm noch einen Firewall. Will man ein Programm  installieren oder eine systemübergreifende Änderung vornehmen, muss  zuvor der Vorgang mit dem Root-Passwort (ähnlich wie ein  Administratorpasswort)bestätigt werden. Somit kann sich ein Virus etc  nicht, oder nicht so tief in das System eintragen wie es allenfalls bei  Windows möglich wäre
  • Ubuntu ist immer gleich schnell. Bei  Windows wird das System mit der Zeit langsamer, aufgrund der  installierten Software und der Einträge in der Registry.
  • Die  Installation von Ubuntu ist einfach und nach einer kurzen  Einarbeitungszeit ist das tägliche Arbeiten mit Ubuntu viel einfacher  und interessanter.
  • Alle 6 Monate gibt es eine neue Version von  Ubuntu, (wie XP und Vista), das System erkennt das verfügbare Upgrade  und dieses kann kostenlos installiert werden

Ubuntu rocks! Einfach testen und sich überzeugen lassen Download

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s