Algerien ohne Strom und das im Ramadan

Standard

Iftar ohne Strom

Traurig aber wahr, in Algerien haben viele Menschen seit gestern Nacht keinen Strom mehr, wie ein Domino Stein der umgestossen wird, fallen weitere „Dominosteine“ um, was heisst, viele Familien stehen nun gerade im Ramadan vor einem Problem. 

  • Kochen geht nicht, ausser man kocht mit Gas und/oder auf offenem Feuer
  • Strassenlampen etc gehen nicht mehr, wenn der Lautsprecher der Moschee per Strom betrieben wird, wird wohl auch der Adhan viel leiser ausfallen als sonst
  • Klimaanlagen gehen nicht mehr, was gerade während dieser heissen Jahreszeit für viele alte Menschen ein Problem darstellt
  • in Sanitätsstationen und Krankenhäusern in den betroffenen Regionen geht der Strom wohl auch nicht, ausser es gibt Notstromakregatoren
  • Der Kühlschrank (falls überhaupt vorhanden) kühlt nicht mehr, was heisst dass all die darin befindlichen Nahrungsmittel verderben

wenn man bedenkt dass viele Familien im Ramadan viel von ihrem Geld ausgegeben haben um Fleisch zu kaufen im  Ramadan und somit mancher Kühlschrank mehr gefüllt ist als normalerweise, ist der Verderb all dieser Lebensmittel eine grosser Verlust!

Das traurigste daran ist aber, in den Regionen wo Algeriens Präsident wohnt oder korrupte Generäle wie zum Beispiel Khaled Nazar (welcher seinen Strom und sein Wasser immer KOSTENLOS von der Polizeikaserne bezieht), funktioniert natürlich alles tadellos!

Angehörige, Freunde und Bekannte von hohen korrupten Personen hatten auch immer Wasser gehabt, auch für allfällige Schwimmingpools, die auch in Zeiten wo Algeriens Volk meist nur alle 2 Tage (!) fliessend Wasser erhielt,  immer mit sauberem Wasser versorgt wurden und während in manchen Regionen Algeriens Autos durch Schlaglöcher auf den Strassen humpeln, sind die Strassen in der Wohnregion des Präsidenten und anderen hohen Personen in bestem Zustand.

Und nein, ich übertreibe nicht, ich habe es mit EIGENEN“ Augen gesehen!

Meine Schwägerin gehört zu den Familien welche momentan ohne Strom sind, und wenn ich bedenke wie deren Lebensmittel verderben, deren Fleisch schlecht wird, die extra für die Kinder gekauften „Petit Gervais“ Yoghurts, die teure Milch und auch von anderen Familien, dann tut mir das Herz weh.
Was leben wir doch hier in einem Luxus! Wir sollten es nicht als selbstverständlich hernehmen, sondern bemerken wie viel „Glück“ wir haben alhamdulillah, dass wir in diesem sauberen Land, ohne Krieg leben dürfen, mit immer fliessendem Wasser, nie Stromausfall, und ohne einen Präsidenten der wie eine Marionette von anderen mit eigenen egoistischen Interessen gelenkt wird und somit sein Volk vergessen hat!

Kein Strom in so einem „reichen Land, einem Land des Petrols, nur von all diesem Reichtum spürt kein „normaler“ Algerier je was, es gibt Menschen in manchen Regionen die wurden bis heute NIE mit Strom versorgt, oder fliessend Wasser und tragen dieses bis heute manchen Kilometer bis nach Hause.

Möge Allah all die korrupten und egoistischen Menschen und Machthaber in der Hölle schmoren lassen! Amin.

Advertisements

»

  1. as-salamu alaikum wr wb,
    ja, das war nicht soooo toll (bin Deutsche, lebe in DZ)… es hielt sich bei uns aber auch in Grenzen mit den Stromausfällen, die gab es hauptsächlich in der Siesta zw. 13 und 16h und nach dem Maghrib, sprich in der grössten Hitze und beim Iftar. Alhamdu li-llah haben wir es aber doch irgendwie hinter uns gebracht. Der Stausee zur Strom- und Wasserversorgung ist hier keine 10km entfernt und stets voll ma scha Allah.

    • Mashallah, wie schön eine Deutsche kennen zu lernen, welche in Algerien wohnt! Ja, Allah lässt uns nicht im Stich. Deiner Beschreibung nach scheint Du in einer etwas anderen Region zu wohnen als unsere Familie (in Bourouba).

      • As-salamu alaikum
        ich wollte noch was zu den Gründen der Stromausfälle im Ramadan anmerken:
        Die meisten Algerier hatten ihren Urlaub im Ramadan, und da man während diesem Monat hierzulande nicht viel unternehmen kann (ausser einkaufen), sassen sie dann bei eingeschaltetem PC,TV, Klimaanlage 24/7 auf 18 °C, prall gefülltem und deshalb auf höchster Stufe laufendem Kühlschrank und im Hintergrund rumpelnder Waschmaschine zu Hause – da muss der Strom ja knapp werden…
        Was-salamu alaikum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s